Wetter & Zeit Aktuelle Wettervorhersage
Mehr Wetter hier


Ein Gay-Abend in Hat Yai???

Wie es hierzulande so üblich ist, war mal wieder eine Neueinreise ins Land fällig. Eigentlich ist das ganz angenehm, kann man doch nach drei Monaten Arbeit mal wieder ein freies Wochenende machen und sich die Gegend anschauen. So war (vermeintlich) ein erfreulicher Kurzurlaub in Sicht.

Nach einer erstaunlich zügigen Fahrt über etwa 450 km kamen wir dann auch sicher an und checkten im Stammhotel am Ort ein. Etwas ausruhen, dann ging es auf die erste Shopping-Tour. Die Einkaufsmöglichkeiten in Hat Yai sind allein die Reise wert, und so floß das Geld zügig durch die Finger. Nach einem guten Abendessen freuten sich alle schon auf eine Tour durch die Szene in der Stadt. Es gibt in Hat Yai zur Zeit vier Gay-Bars (Stand 26.7.2000):

  • Buddy Pub
  • Jacks Pub
  • Kingdom Pub
  • Studio 54 Pub

Wenn man allerdings die Bars aus anderen Städten des Landes gewohnt ist, so ist man doch etwas erstaunt von dem hiesigen Stil. Was in Bangkok, Patong und anderen Orten als normal gilt, nämlich eine Dauer-Go-Go-Show, wird hier als "Special Show" bezeichnet, und erscheint teilweise (Studio 54) sogar noch auf der Rechnung. Bis zum Beginn der Showtime sitzen die Akteure in normaler Bekleidung (oder Dinner-Jacket im Buddy Pub) wie die Hühner auf der Stange in einer dunklen Ecke der Bar und lassen sich beim Fernsehen und Zeitunglesen bewundern. Keine Reaktion auf Blickkontaktsuche, keine Bereitschaft, sich um die Kundschaft zu kümmern (Ausnahme hiervon war das Studio 54!).

Die Meinungen über die Szene von Hat Yai gehen hier stark auseinander, es gibt einige Leute, die begeistert von Hat Yai und den Aktivitäten erzählen, aber so richtig nachzuvollziehen war das Ganze nicht, zumindest nicht innerhalb von drei Tagen Aufenthalt. Oder hätte man sich doch intensiver mit dem Angebot am Bahnhof befassen sollen (links von Haupteingang, direkt am Parkplatz)? Auch von der "Sparks Disco" hört man viel, aber erfahrungsgemäß wäre es dort lauter geworden, als wir unseren Ohren zumuten wollten, und so ging es dann doch lieber wieder zügig zurück nach Phuket ...

#1953